Aktuální zprávy

Doppelte Verstärkung für die Weißen Tiger - Birner und Řepík kommen an den Jeschken

Die Namen der beiden Neuzugänge sind in der KHL sowie NHL nicht unbekannt. Vor der neuen Saison 2015/2016 verpflichten die Weißen Tiger den 29-jährigen Stürmer Michal Birner, mit dem die Vereinsführung der Liberecer einen Drei-Jahres-Vertrag vereinbarten. Zudem wechselt der drei Jahre jüngere Michal Řepík für zwei Jahre an den Jeschken.

Für Michal Řepík wird es das erste Engagement am Liberecer Jeschken sein. Er ist ein Spieler der sich in Übersee bereits in der NHL durchsetzen konnte und für die Florida Panthers insgesamt 72 Spiele absolvierte, bevor er anschließend nach Europa zurück zum HC Lev Prag kehrte. In der letzten Saison spielte er in der finnischen SM-Liiga für die Pelicans Lahti.

Michal Birner kehrt wieder zurück in seine Heimat. Bereits mit 17 Jahren spielte er in der Saison 2003/2004 für den HC Slavia Prag in der Extraliga, wo er aber nur eine Partie absolvierte. Danach wagte er den Schritt nach Übersee. Hier schaffte Birner aber nicht den Sprung in die NHL. Nach seiner Rückkehr in Europa war er in Finnland aktiv. Hier hatte der Angreifer vier erfolgreiche Spielzeiten beim Team TPS Turku, gekrönt mit dem Meistertitel. Dann ging er in die tschechische Landeshauptstadt, zum HC Lev Prag. Nach der Saison bei den Prager Löwen ging er wieder zurück nach Finnland zu Kuopio Kalpa.

Beide Neuzugänge gehören zum erweiterten Kreis der tschechischen Nationalmannschaft. Michal Birner absolvierte bereits 16 Länderspiele und kämpft derzeit um einen Platz bei der heimischen Weltmeisterschaft. Michal Řepík absolvierte in der A-Nationalmannschaft bisher 2 Partien.

Stellungnahme von Sportdirektor Filip Pešán:

""Wir sind froh, zwei Spieler für unsere Mannschaft gewinnen zu können, die bereits in Europa viel Erfahrung sammeln konnten. Sie waren in der Lage sich in der KHL und NHL durchzusetzen und haben weiterhin große Ambitionen. Von diesen starken Neuzugängen versprechen wir uns eine Menge und erhoffen uns eine weitere Motivationssteigerung in unserem Verein. Beide Spieler sind in ihren besten Eishockey Jahren und wir erwarten uns viel von ihnen. Michal Řepík gehörte in den vergangenen Spielzeiten immer zu den produktivsten Spielern. Ich erhoffe mir von ihm unsere Produktivität in Überzahl zu erhöhen. Michal Birner ist ein Angreifer, der ebenfalls sehr viele Punkte sammeln kann und durch seine aggressive sowie kraftvolle Spielweise in Überzahl überzeugt. Die beiden Neuzugänge werden unsere offensive Leistung verbessern."


Profil Michal Birner

Michal Birner
Michal Birner begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner tschechischen Heimat in der Nachwuchsabteilung des HC Slavia Prag, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2003/04 sein Debüt in der Extraliga, der höchsten tschechischen Spielklasse, gab. Bei seinem einzigen Einsatz blieb er punkt- und straflos. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2004 in der vierten Runde als insgesamt 116. Spieler von den St. Louis Blues ausgewählt. Zunächst spielte der Flügelspieler jedoch zwei Jahre lang in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey League für die Barrie Colts und Saginaw Spirit. Im Juni 2006 unterschrieb er schließlich einen Vertrag bei den St. Louis Blues, für deren Farmteam Peoria Rivermen er eineinhalb Jahre lang in der American Hockey League spielte, ehe er im Dezember 2007 zu den Anaheim Ducks transferiert wurde. Bei deren AHL-Farmteam Portland Pirates konnte er sich ebenfalls auf Anhieb durchsetzen. Mit der Mannschaft scheiterte er in der Saison 2007/08 erst im Conference Final an den Wilkes-Barre/Scranton Penguins.

Die Saison 2008/09 begann Birner bei Anaheims neuem AHL-Farmteam Iowa Chops, für die er allerdings nur zwei Spiele bestritt, ehe er zu deren Kooperationspartner Bakersfield Condors aus der ECHL abgestellt wurde. Ohne ein einziges Spiel für die Condors absolviert zu haben, wechselte er im November 2008 zu den Pelicans Lahti aus der finnischen SM-liiga. In sechs Spielen bereitete der Tscheche zwei Tore für die Pelicans vor, ehe er aufgrund einer Oberarmverletzung bis zum Saisonende pausieren musste. Zur Saison 2009/10 wurde der ehemalige Junioren-Nationalspieler von TPS Turku verpflichtet. Mit der Mannschaft gewann er auf Anhieb den finnischen Meistertitel. Zu diesem Erfolg trug er mit 55 Scorerpunkten, davon 19 Tore, in insgesamt 73 Spielen bei. In der Saison 2011/12 war er Assistenzkapitän bei TPS.

Ab Ende Mai 2012 stand Birner beim KHL-Neuling HC Lev Prag unter Vertrag.[1] und wurde im September 2012 für einige Spiele an TPS Turku ausgeliehen. 2014 erreichte er mit dem HC Lev das Play-off-Finale der KHL. Nach diesem Erfolg zog sich der Club vom Spielbetrieb zurück und Birner kehrte nach Finnland zurück, wo er von KalPa Kuopio unter Vertrag genommen wurde.

Für Tschechien nahm Birner an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2004 sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2006 teil. Bei der U18-WM 2004 gewann er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille. Für das Herren-Nationalteam kam er bisher ausschließlich bei Vorbereitungsspielen und bei der Euro Hockey Tour zum Einsatz.

Profil Michal Řepík

Michal Řepík
Michal Řepík begann seine Karriere als Eishockeyspieler in den Nachwuchsmannschaften des HC Sparta Prag, für die er bis 2005 in der U18- und U20-Extraliga auflief. Im Sommer 2005 entschied er sich zu einem Wechsel nach Nordamerika und wurde von den Vancouver Giants unter Vertrag genommen. Für die Giants ging er zwischen 2005 und 2008 in der Western Hockey League aufs Eis und gewann mit seinem Team 2006 den President’s Cup sowie im Folgejahr den Memorial Cup. In dieser Zeit wurde er zudem während des NHL Entry Draft 2007 in der zweiten Runde als insgesamt 40. Spieler von den Florida Panthers ausgewählt.

Die Rochester Americans, das Farmteam der Florida Panthers aus der American Hockey League, nahmen Řepík vor der Saison 2008/09 in ihren Kader auf. Sein Debüt in der National Hockey League für Florida gab der Tscheche am 8. Dezember 2008 gegen die Ottawa Senators. Den Großteil der Spielzeit verbrachte er jedoch in Rochester. Zudem wurde er im ersten Junior Draft der Kontinentalen Hockey-Liga in der zweiten Runde an 27. Stelle vom HK Sibir Nowosibirsk ausgewählt, die sich somit seine Transferrechte bei einem Wechsel in die KHL sicherten.

Im Mai 2012 wurde er vom neuen KHL-Teilnehmer HC Lev Prag verpflichtet und erreichte 2014 mit dem HC Lev das Play-off-Finale der KHL.

Für Tschechien nahm Řepík an der Junioren-Weltmeisterschaft 2007 teil.

Mehr

gestern • Riccardo Bittner

Erfolgreicher Abend in Pardubice

vor 3 tagen • Riccardo Bittner, Franz Wenger

Liberec zu Gast bei Euphorie getragenen Rennpferden

21.11.2020 • Erik Wenger, Franz Wenger

Lange Auswärtstournee beginnt in České Budějovice

Unsere Partner

Generlapartner
Generlapartner