Kommen die Weißen Tiger noch einmal in dieser Finalserie zurück?
Den bisherigen Verlauf in diesem Finale hatten sich alle Spieler und Verantwortlichen der Weißen Tiger sicher anders vorgestellt. In beiden Heimpartien waren die Kometen spielerisch sowie taktisch deutlich überlegen. Liberec wurde phasenweise deutlich die Grenzen aufgezeigt. Nur durch enormen Einsatz und Kampfeswillen konnten die Jeschkenstädter beide Partien lange Zeit offen gestalten. Besonders im zweiten Aufeinandertreffen zeigten die Liberecer enorme Comeback-Qualitäten, als man gleich drei Rückstände verkraftete. Nur durch eine Einzelaktion in der Verlängerung musste man auch das zweite Spiel letztlich verloren geben. Damit stehen die Raubkatzen aus Nordböhmen in den bevorstehenden zwei Auswärtsspielen gehörig unter Druck. Will man in dieser Finalserie noch einmal zurück in die Jeschkenstadt kommen, ist ein Sieg bei den Kometen Pflicht. "Ich denke, dass wir an unserem Spiel nichts ändern müssen. Kometa hatte zudem das Glück auf der eigenen Seite. Schauen Sie sich nur alle drei Tore in der ersten Finalpartie im ersten Drittel an. Jetzt ist klar, dass wir mindestens einen Sieg in Brno brauchen." Mit diesen Worten gibt Liberec-Verteidiger Radim Šimek bereits alles wieder, was eigentlich schon jeder weiß.

Kometa will die Meisterschaft möglichst schnell klar machen.
Will man bei den Kometen überraschen, muss man mit einem kühlen Kopf in einer hitzigen Atmosphäre agieren. "Ich habe keine Ahnung, wie die Atmosphäre in Brno sein wird. In der Hauptrunde war die Stimmung bereits sehr ordentlich. In den Play-offs und vor allem im Finale wird diese noch deutlich besser sein. Sicherlich wird es für uns nicht angenehm sein", blickte Šimek auf die Auswärtsspiele voraus. Kometa will mit den beiden Heimspielen natürlich bereits alles klar machen und möglichst mit den eigenen Fans die Meisterschaft feiern. Auf die Frage, wie man mit der jetzigen 2:0 Führung in der Finalserie umgehen wird, antwortete der erfahrene Komet Jozef Kováčik wie folgt. "Es ist notwendig, weiter hart zu arbeiten. Wir werden unser Möglichstes dafür tun und glauben, dass uns dies gelingen kann. Entscheidend wird die dritte Partie sein. Wir müssen uns gut regenerieren und uns auf das nächste Spiel vorbereiten." Man darf also gespannt sein, wie sich die Weißen Tiger im Hexenkessel von Brno verkaufen werden. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

HC Kometa Brno

Allgemeine Informationen

Gründungsjahr: 1953
Spielstätte: DRFG Arena (7 700 Plätze)
Vereinsfarben: Blau, Weiß
Webseite: hc-kometa.cz

Trainerstab

Haupttrainer: Libor Zábranský
Trainer: Kamil Pokorný, Martin Pešout, Petr Haken
Chef-Torwarttrainer: Radomír Daněk
Torwarttrainer: Jiří Sklenář
Konditionstrainer: Miloš Peca
Mannschaftsleiter: Ota Železný

Aktuelle Statistik in den Generali Play-offs

Stürmer:
Marcel Haščák   9 (3+6)
Vojtěch Němec   8 (5+3)
Hynek Zohorna   8 (2+6)
Verteidiger:
Jakub Krejčík  10 (3+7)
Jozef Kováčik   7 (1+6)
Ondřej Němec    4 (3+1)
Torhüter:
Marek Čiliak (766 Minuten) - 1,49 Gegentore pro Spiel/Fangquote 94,36 %

Bílí Tygři Liberec

Aktuelle Statistik in den Generali Play-offs

Stürmer:
Dominik Lakatoš   13 (8+5)
Jakub Valský      10 (5+5)
Vladimír Svačina   9 (4+5)
Verteidiger:
Martin Ševc        7 (1+6)
Radim Šimek        6 (2+4)
Ondřej Vitásek     3 (0+3)
Torhüter:
Ján Lašák (571 Minuten) - 2,63 Gegentore pro Spiel/Fangquote 90,16 %
Roman Will (271 Minuten) - 2,21 Gegentore pro Spiel/Fangquote 90,57 %

Bisherige Duelle in der Generali Play-off Finalserie 2017

Stand der Serie: 0:2

1. Spiel Play-off Finale: Liberec vs. Brno 3:4

2. Spiel Play-off Finale: Liberec vs. Brno 3:4 n.V.